Kostenlose Schuldnerberatung Hannover

kostenlose Schuldnerberatung für jedermann

gemeinnützige und vom Niedersächsischen Landesamt für Soziales, Jugend und Familie anerkannte Beratungsstelle

Kostenfreie Schuldnerberatung in eigenen Büroräumen. 100-prozentige Übernahme der Kosten durch das Land Niedersachsen oder des JobCenters der Region Hannover, als Teil der allgemeinen Sozialberatung. Schuldenregulierung für überschuldete Haushalte. Überprüfung Ihrer Zahlungsverpflichtungen mit Ziel der außergerichtlichen Einigung mit den Gläubigern. Das P-Konto oder Pfändungsschutzkonto. Hilfe bei der Umwandlung Ihres Girokontos in ein P-Konto ( Pfändungsschutzkonto ). Anerkannte Schuldenbereinigungsstelle. Für jeden, der Rat und Hilfe in finanzieller sowie auch in rechtlicher Hinsicht benötigt. Kostenlose Schuldenberatung. Analyse und Stabilisation Ihrer aktuellen Situation in einem persönlichen Beratungsgespräch.

Kontopfändungsschutz - Das Pfändungsschutzkonto

Kontopfändungsschutz - Das Pfändungsschutzkonto ab dem 01.01.2012

Für das P-Konto besteht ein automatischer Pfändungsschutz in Höhe des jeweils maßgeblichen Pfändungsfreibetrages nach § 850c ZPO. Aus diesem Betrag können Überweisungen, Lastschriften, Barabhebungen, Daueraufträge, u.a. getätigt werden. Auf die Art der Einkünfte (z. B. Arbeitseinkünfte, Sozialleistungen oder Einkommen aus selbständiger Tätigkeit) kommt es nicht mehr an.

Mit der Reform des Kontopfändungsschutzes zum 1. Juli 2010 wurde die Möglichkeit geschaffen, durch Vereinbarung zwischen Bank und Schuldner ein bereits bestehendes Girokonto in ein Pfändungsschutzkonto (P-Konto) umzuwandeln. Jede Person darf nur ein P-Konto führen und zwar als Einzelkonto, ein gemeinschaftliches P-Konto ist unzulässig. Ein besonderer Anspruch auf die neue Einrichtung eines P-Kontos besteht aber nicht.

Ab dem 01.01.2012 wird der Kontopfändungsschutz nur noch über das P-Konto gewährt. Die Möglichkeit über Sozialleistungen binnen 14 Tagen ab Gutschrift zu verfügen sowie die Freigabeentscheidung des Vollstreckungsgerichtes sind zum 31.12.2011 weggefallen.

Weitere Informationen zum Außerkrafttreten des bisherigen Kontopfändungsschutzes zum 31.12.2011 finden Sie im
Informationsblatt des Bundesministeriums der Justiz.

Quelle:
BGH, Beschluss vom 29. September 2011 - IX ZB 219/10 LG Köln, AG Köln


[ zurück zu den Themen ]

Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie Sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.    Weitere Informationen OK